Fassadendämmung wird immer wichtiger

Energiesparen lohnt sich

Gebäude, die heutzutage noch einem veralteten Wärmeschutzstandard entsprechen, verschleudern ein Vielfaches an Heizenergie. Bis zu zwei Drittel des Wärmeverlustes sind auf eine schlechte Fassadendämmung zurückzuführen.

Auch beim Altbau Energiekosten sparen

Kontinuierlich steigende Energiepreise und die Einführung des Energiesparpasses zwingen nicht nur Häuslebauer, sondern auch die Besitzer älterer Immobilien sowie Vermieter zum Handeln. Unnötige Wärmeverluste müssen auf jeden Fall vermieden werden.
Da die Fassadendämmung eine tragende Rolle zur Vermeidung von Energieverlusten spielt, sollte das Augenmerk besonders darauf gerichtet werden. Wer in den kommenden Jahren nicht frieren oder sein Geld verheizen möchte, muss jetzt sofort etwas unternehmen.

Gute Gründe für Tauschgeschäfte

Fenster dürfen bei der Fassadendämmung nicht vergessen werden, denn alte Fenster oder solche mit schlechter Isolierwirkung sind echte Energieverschwender, die hohe CO2-Emissionen und teure Nebenkosten verursachen. Undichte Fensterfugen lassen kalte Außenluft in das Rauminnere, das daraufhin ungemütlich auskühlt.
Gleichzeitig geht durch die schlechte Dämmwirkung der alten Fenster Energie nach außen verloren. Die wertvolle Wärme entweicht gleich doppelt durch die Fenster. Um ein angenehmes Raumklima zu erhalten, steigt der Ölverbrauch der Heizung um ein Vielfaches. Jährlich werden deshalb pro Quadratmeter Wohnraum durchschnittlich unverhältnismäßige 25 Liter Öl verbraucht, was eine gute Fassadendämmung erheblich reduzieren könnte.

Lohnende Investitionen

Fördergelder und zinsgünstige Kredite zur Fassadendämmung helfen Eigenheimbesitzern, den Energieverbrauch Ihres Altbaus durch entsprechende Sanierungsmaßnahmen entscheidend zu senken. Der Einbau neuer Energiesparfenster ist ökologisch sinnvoll. Der nachwachsende Rohstoff reduziert Energieverluste, die gute Wärmedämmung hilft, enorm Heizöl zu sparen und auf diese Weise den CO2-Ausstoß zu reduzieren.
Bei den aktuellen Energiepreisen lassen sich zwischen 200 und 400 Euro jährlich an Heizkosten sparen. Durch die gute Dämmwirkung solcher Fenster ist die Oberflächentemperatur des Fensters näher an der Raum- als an der Außentemperatur. Das schafft auch in dessen Nähe Behaglichkeit und ist lukrativ, da Renovierern und Bauherren durch die gute Fassadendämmung eine niedrige Heizkostenrechnung beschert wird.