Dachisolierung - der Schlüssel zum Energiesparen

Mit dem Begriff "Dachisolierung" ist nicht, wie gemeinhin oft vermutet, die Abdichtung des Daches gegen Feuchtigkeit gemeint, sondern die Wärmedämmung des Daches. Dabei ist es von entscheidender Wichtigkeit, welche Materialien verwendet werden und wie fachgerecht eine solche Isolierung vorgenommen wird.

Auswahl des richtigen Materials

Als Dämmmaterialien haben sich verschiedene Werkstoffe bewährt. Die klassische Variante der Dachisolierung mit Mineralwolle ist nach wie vor die am häufigsten verwendete Methode. Obwohl diese Mineralwolle oft als gesundheitsgefährdend betitelt wird, ist dieses Urteil heutzutage ein voreiliges. Durch regelmäßige Tests wird die Gesundheitsunbedenklichkeit der Mineralwolle sichergestellt. Darüber hinaus sind die meisten Hersteller auch Mitglied in der RAL-Gütegemeinschaft, wodurch die gute Qualität nochmals bestätigt wird.
Häufig werden auch Schaumkunststoffe wie Styropor, Polystyrol-Hartschaum oder PU-Schaum verwendet. Die Verwendung dieser Dämmstoffe erlebt einen deutlichen Zuwachs. Besonders die im Gegensatz zur Mineralwolle recht angenehme Verarbeitung findet hohen Anklang bei der Kundschaft.
Des Weiteren erobern auch Naturdämmstoffe wie Hanf, Flachs oder Schafwolle den Markt immer stärker. Bei der Verwendung dieser Naturdämmstoffe gibt es zudem staatliche Zuschüsse, was viele Kunden überzeugt.

Dicke der Dämmung

Grundsätzlich ist eine Dämmschicht mit einer Dicke von mindestens 140mm für die Dachisolierung zu empfehlen. Da allerdings die Energiekosten immer weiter steigen und so die verhältnismäßig niedrigen Mehrkosten für eine stärkere Dämmung von 180mm bis 200mm sehr schnell übersteigen werden, ist durchaus zu einer dickeren Dämmung zu raten.
Der Verlegeaufwand ist für eine dickere Dachisolierung auch nicht merklich höher. Die Mindestdicke für eine Dachisolierung ist in DIN 4108 verbindlich vorgeschrieben.

Einsparmöglichkeiten

Durch eine solide Dachisolierung können erhebliche Energiekosten eingespart werden. Durch seine große Fläche geht nämlich gerade über das Dach eine große Menge Wärme verloren. Die Einsparungsmöglichkeiten durch eine gute Dämmung liegen hier bei etwa 40%.