Energiekosten sparen muss nicht schwer sein

Spätestens mit der Gründung des eigenen Haushaltes und dessen finanziellen Belastungen wird bei vielen Bürgern der Wunsch geweckt, Energiekosten einzusparen. Zum einen kann dadurch Geld gespart werden, zum anderen wird auch die Umwelt entlastet. Mit der Beachtung einiger hilfreicher Tipps kann dieses Vorhaben schnell umgesetzt werden. Wird ein Haus neu gebaut, so kann am besten darauf geachtet werden, dieses so effiezient zu bauen, dass es eine gute Grundlage für niedrige Energiekosten bietet. Eine gute Hausisolierung bietet einen Anfangspunkt, ein weiterer Aspekt ist die Wahl der richtigen Heizung, wie z.B. eine Erdwärmeheizung, welche auf Dauer kostengünstig und umweltbewusst heizt.

Wärmedämmung: ein Beitrag zur Senkung der Heizkosten und für die Umwelt

Studien haben gezeigt, dass der deutsche Haushalt ca. drei Viertel seines jährlichen Energiebedarfs für die Heizung aufwendet: nur 15% entfallen auf die Warmwasserbereitung und 10% auf Strom. In einem ungedämmten Einfamilienhaus entweicht über zwei Drittel der Heizwärme ungenutzt: Dach (39%), Außenwände(35%), Fenster (25%) und der Boden (10%) sind primär für den Heizverlust verantwortlich. Verbraucherzentralen, Umweltverbände etc. raten daher, das Eigenheim mit modernen Dämmmaterialien zu versehen, um nicht nur bis zu 90% der Heizkosten einsparen zu können, sondern gezielt den CO2-Ausstoß zu verringern.
weiter...

Energiefresser Kühlschrank

In der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, dass der Verbraucher darauf achtet, Energiekosten zu sparen. Vor allem auch bei den Haushaltsgeräten kann eine Menge an Geld durch das richtige Verwenden der Geräte eingespart werden. Insbesondere veraltete Kühlschränke können wahre Energiefresser sein. Die heutigen sparsamen Kühlschränke weisen die Energieklasse A+ oder A++ auf. Sollte der Verbraucher einen Kühlschrank haben, welcher diese Energieklasse nicht besitzt, sondern etwa Klasse A, B oder gar C, sei diesem der sofortige Neukauf angeraten. Der Preis, welcher für ein Neugerät aufgebracht werden muss, hat sich oft nach 3 bis 4 Jahren wieder amortisiert, indem eine hohe Menge an Energie gespart wird.
weiter...

Mit der Gasheizung Energie sparen

Die Gasheizung gewinnt Energie durch Verbrennung von Gasen wie Erdgas, Propan-Butan-Gemischen (sogenannten Flüssiggasen), Stadtgas oder Biogas. Bei einer Zentralheizung wird die dabei entstehende Wärme über Wasser oder Luft als Wärmeträger mittels Umwälzeinrichtungen in die zu beheizenden Räume transportiert und dabei bei Bedarf auch Warmwasser erzeugt. Insbesondere für die Sanierung von Altbau-Wohnungen oder das Beheizen einzelner Räume bietet sich der Einsatz von Gas-Thermen an, die an der Wand montiert werden können. Unterschätzt werden zum Teil auch ganz einfache Möglichkeiten zum Energiesparen wie z.B. mit Plissees.
weiter...